Wie die Speichen eines Rades

Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationsjubiläum füllt die Lukaskirche

Anlässlich des Reformationsjubiläums am 31. Oktober 2017 hat die ev.-luth. Lukas-Kirchengemeinde zum ökumenischen Gottesdienst eingeladen.

Unter Beteiligung vieler christlicher Kirchen und Freikirchen, die sich zum Arbeitskreis „Ökumene im Stadtteil Vahrenwald/List“ (unter anderem auch mit der Kath. Pfarrgemeinde St. Joseph) zusammen geschlossen haben, wurde es ein wahrlich bunter Gottesdienst.

Kerngedanke der Texte und Gebete waren Betrachtungen des Dorotheus von Gaza (Mönch und Abt, 6. Jhdt.) zum Bild eines Rades mit Speichen. Während des Gottesdienstes gestaltete die Künstlerin Astrid Eggert live vor den Augen der Teilnehmer in der vollen Kirche das bunte Bild. Das Motiv greift den Leitgedanken des Gottesdienstes auf -  ein Rad mit vielen verschiedenen Speichen, die auf Jesus Christus (in der Gestalt eines Fisches) als unsere gemeinsame Mitte hindeuten: "Christus - unsere Mitte". Wenn wir Christen uns wie die Radspeichen auf die Mitte des Rades, Jesus Christus, ausrichten, kommen wir uns näher und haben Ihn im Blick, der für uns alle das Licht der Welt ist.