MoToGo

Liebe Motorradfreundinnen und -freunde!

Es geht wieder los. Nach zwei Jahren, in denen es uns nicht möglich war, den Motogo durchzuführen, wird es in 2022 den 17. Motogo Hannover geben - nicht wie gewohnt am Beginn der Saison im Mai (die Stadt hat da keine Termine für den Georgsplatz), sondern am Schluss der Saison am 25. September. Wie immer beginnt der Motogo ab 11.30 Uhr mit dem Treff auf dem Georgsplatz bei Kaffee, Bratwurst und Mucke der Band Sugarplumfairy. Gegen 14 Uhr brechen wir auf mit der Demofahrt durch Hannover zur St. Joseph-Kirche, Isernhagener Straße 64 in der List, um dann der Verstorbenen der letzten Saison im Gospelgottesdienst zu gedenken. Allen eine gute Saison 2022 - und gebt auf euch acht.
Euer Motogo Hannover

 

_____________________________________________________________________________________

 

16. MoToGo in Hannover

 

 Auch der 16. MoToGo  lockte unter dem Motto "Mitfahren - Mitdenken - Mitfühlen" annähernd 350 Biker und Bikerinnen auf den Georgsplatz.

Bei angenehmen Temperaturen und bester Stimmung trafen sich Fahrer der verschiedensten Gattungen wie z.B. Rollerfahrer, Trikes, Quads und Motorräder zu einer geselligen Runde mit belegten Brötchen, Bratwurst, Kaffee und Kuchen. Auch diverse Besucher waren da und bestaunten die vielfältig vorhandenen Fahrzeuge.

Für die musikalische Untermalung sorgte auch in diesem Jahr wieder die Liveband „Sugarplumfairy“, die auch schon eine „gefühlte Ewigkeit“ mit zu dieser Veranstaltung gehört.

Pfarrer Heinrich Plochg und sein evangelischer Kollege Pastor Andreas Hausfeld aus Letter sind die Initiatoren des MoToGo. Pfarrer Plochg (selbst seit 30 Jahren Biker) meint dazu: „Mit dieser bereits zum 16. Mal stattfindenden Veranstaltung wollen wir das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Wir wünschen uns mehr Partnerschaft im Straßenverkehr. Hier bei uns sind alle Fahrer und Fahrerinnen Willkommen. Es betrifft uns alle.“

Gegen 14 Uhr startete der Konvoi dann zu einer gemeinsamen ca. 14 Kilometer langen Demofahrt durch Hannover, zur St. Joseph-Kirche in den Stadtteil List. Hier wurde abschließend bei einem Gedenkgottesdienst der verunglückten 14 Fahrer aus der Region Hannover, Hildesheim, Hameln und Celle gedacht. Begleitet wurde der Gottesdienst vom Gospelchor "Our Voices".